Am heutigen Sonntag durfte dann nach langer Pause, auch wegen der Damen Handball-WM im Dezember 2017, endlich wieder unsere weibliche E-Jugend spielen. Sie fuhren nach Potsdam um 2 Spiele nacheinander zu bestreiten, was immer sehr anstrengend für alle Betroffenen ist. Leider waren auch nur 6 von eigentlich 10 Mädchen angereist, was die Sache nochmal schwerer macht. Hier ist auf jeden Fall noch Handlungsbedarf angesagt, will man denn was erreichen.

So war es dann auch nicht weiter verwunderlich, das beide Spiele verloren gingen, wenn auch knapp, was von einer tollen Leistung der mitgereisten Mädchen zeugt. Bekommt noch das Rückzugsverhalten in den Griff, kann man solche Spiele auch gewinnen. So verlor man gegen den SV Lok Rangsdorf im ersten Spiel mit 4:9 und im direkt anschließenden Spiel gegen den HSC Potsdam unglücklich mit 5:6.

Mädels: Kopf hoch, tolle Leistung angesichts der Umstände.

 

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Zum Seitenanfang