Facebook

Facebook (159)

SG Saarmund -SV Dallgow 47 1:1 (0:1) „Ohne Zug zum Tor“ Wie auch in den vergangen Spielen, versäumte der SV Dallgow seine klaren Spielvorteile in Tore umzusetzen. Chris Seeliger erzielte in der 30. Minute das 0:1. Der Bann schien gebrochen aber leider fehlten die weiteren Tore. Trainer Lange appellierte in der Halbzeit zu mehr Abschlüssen vor dem Tor aber leider blieb dies ohne Erfolg. Saarmund stets bemüht, schaffte durch einen Abwehrfehler in der 49. Minute den 1:1 Ausgleich. Dallgow bestimmte weiterhin das Spiel aber ohne weitere Treffer zu erzielen, so endete das Spiel sieglos. Saarmund kann sich über einen Punkt freuen, für Dallgow ist es zu wenig! Fazit: Dallgow fehlt einfach der Zug zum Tor, sonst hätte man deutlich mehr Punkte auf dem Konto!
Der Nikolaus vom SV Dallgow 47 ging weiter zu REWE in Dallgow, mit seinen Knechten Marc und Nick. Wieder wurden Kinder glücklich gemacht und der Sponsor auch. Danke an REWE in Dallgow. Seit 3 Jahren sind wir immer alles Nikolaus-Team bei REWE.
Heute war der Nikolaus vom SV Dallgow 47 bei der Sparkasse in Dallgow-Döberitz. Dort wurden alle Kitas aus Dallgow eingeladen. Wir hatten viel Spaß und haben auch einen Sponsor glücklich gemacht. Danke an die Mittelbrandenburgische Sparkasse.
---Rhythmische Sportgymnastik--- Casting --- Beim SV Dallgow 47 e.V. gibt es seit diesem Jahr eine leistungsorientierte Sportgruppe. Wir wollen Olympia ... „Rhythmische Sportgymnastik“. Ihre Leiterin Viktoriya – selbst einst Mannschafts-Europameisterin in dieser Sportart und derzeit Tänzerin im Ensemble des Friedrichstadtpalastes – bietet interessierten Kindern im Alter von 5 – 8 Jahren jeden Montag eine Probestunde an. Diese Castings sowie das weitere Training finden statt montags von 17 – 18 Uhr in der Sporthalle des Marie-Curie-Gymnasiums in Dallgow.
2 Knechte gesucht am 06.11.2016 von 15 - 18 Uhr bei REWE. Bitte beim Nikolaus melden 03322 - 246422 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .... Foto aus 2015 ... danke an die BEIDEN
2 Knechte gesucht am 06.11.2016 von 15 - 18 Uhr bei REWE. Bitte beim Nikolaus melden 03322 - 246422 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .... Foto aus 2015 ... danke an die BEIDEN
Viel vorgenommen und mit leeren Händen nach Hause gefahren - das war das Ergebnis des heutigen Spiels in Potsdam gegen Juventas. Nachdem wir nicht schlecht in das Spiel starteten und auch das eine oder andere Mal bis an den Strafraum der Gastgeber gefällig spielen konnten, fiel wegen unserer Unachtsamkeit aus der ersten Chance für die Gastgeben das 1:0 gegen uns. Bis zu Halbzeit änderte sich das Bild nicht. Wir spielten "schön" und die Gastgeber nutzten ihre zweite Chance zum 2:0. So ging es in die Pause. Nach einer heftigen Ansprache und einem Doppelwechsel sah es zunächst etwas besser aus. Wir erzielten durch eine energische Aktion von Hennfuß den Anschlusstreffer. In der Folge erarbeiteten wir uns weitere Chancen, machten aber auch zu viele Fehler, die sich durch das gesamte Team zogen. Das wir 2 weiitere Tore erzielten, die beide durch den Schiedsrichter aberkannt wurden, zeigt, dass uns zu unserer mangelnden Einstellung an diesem Tag auch noch das nötige Glück fehlte. Schließlich gelang den Gastgebern noch das 3:1 zum Endstand der Partie und wir schaften es nicht, die erarbeiteten Chancen zu verwerten. Am Ende hatten wir den heutigen Gegner stark gemacht und unsere eigenen Schwächen selbst verstärkt. Zusammenhalt und gegenseitige Unterstützung fehlten! So haben wir dafür gesorgt, dass die Gastgeber heute bereits mit unseren Geschenken ein wenig Weihnachten feiern durften. So dürfen wir nicht wieder auftreten, das hat auch kein Fan verdient, der sich zu unserer Unterstützung auf den Weg nach Potsdam machte. Das letzte Hinrundenspiel gegen Saarmund muss mit Teamgeist und vollem Einsatz siegreich sein, wenn wir Anschluss halten wollen! Bester Spieler war heute Jan Steffens.
SV Dallgow 47- FC Borussia Belzig 2:1 (1:0) „Zittersieg trotz Dominanz“ Dallgow bestimmte das Spiel von der ersten Minute an. Ballsicher und zielorientiert ging es nur in eine Richtung. Belzig hatte Mühe überhaupt über die Mittellinie zu kommen. Allerdings wurden zahlreiche Chancen, die teilweise ansehnlich erspielt wurden, kläglich vergeben. Daniel Löser erzielte verdientermaßen in der 34. Minute die ersehnte 1:0 Führung und Belzig hätte sich nicht beklagen dürfen, wenn das Ergebnis vor der Halbzeit, deutlich Höher gewesen wäre. So sollte auch in die zweite Halbzeit fortgesetzt werden. Ballsicher und zielorientiert! Doch leider verlor Dallgow an Sicherheit im Spielaufbau und verhalf Belzig unnötiger Weise zum schmeichelhaften Ausgleich in der 70. Minute. Belzig dadurch motiviert agierte plötzlich furchtlos und hatte ein ums andere Mal die Chance, ein weiteres Tor zu erzielen. Doch Alexander Thoms hielt durch glänzende Reaktionen die Dallgower im Spiel und Jerome Müller erzielte in der 85. Minute den erlösenden Siegtreffer. So beendete man ein klar überlegenes Spiel zwar Siegreich aber am Ende musste trotzdem gezittert werden. Bester Spieler: Marco Tober Fazit: Es war ein gutes Spiel der Dallgower!!! Aber Dallgow muss sich fragen, warum werden so viele Chancen vergeben und warum fängt man an den Gegner unnötiger Weise stark zu machen?!!! Das sind sicherlich Dinge, die die junge Mannschaft noch lernen muss aber hier muss sofort Abhilfe geschaffen werden. Ansonsten werden solche Spiele immer wieder zu Zitterspielen!
Ich war gestern im Friedrichstadtpalast und sah die neue Show: THE ONE Grand Show. Eine Trainerin aus unserem Sportverein tanzt dort. Großartige Show ... sollte man gesehen haben. Die Kostüme … ein Traum. Die Technik, Bühne und die Musik sind der Wahnsinn. UND das Finale – ein Feuerwerk der Gefühle. Einfach TOLL … Gruß Markus ... schaut den Trailer an. https://www.youtube.com/watch?v=6kRrc2D_wkE
Seite 9 von 12
Zum Seitenanfang