Hier die aktuellen Neuigkeiten aus der Abteilung Fußball des SV Dallgow 47 e.V.

IMG 2054

Im Rahmen einer Fortbildungsveranstaltung in Kooperation mit dem BFV reiste unser E1-Trainer Danny Maresch-Wunderwald für zehn Tage nach China. Im über 9.000km entfernten Land warteten über 200 chinesische Trainer gespannt auf die Informationen aus Deutschland. Schon seit geraumer Zeit befindet sich der chinesische Fußball im Wandel. Das chinesische Ministerium für Sport hat in Zusammenarbeit mit Hansum Sports vor kurzem das Projekt Kegoal ins Leben gerufen. Der Berliner Fußball-Verband entsandte als Partner dieses Projekts seinen Referenten Danny Maresch-Wunderwald. 

Durch die hervorragende Trainerausbildung in Deutschland und die damit verbundenen fachlichen Qualifikationen, soll möglichst viel von der Jugendarbeit in Deutschland adaptiert werden Ziel ist es speziell, den Kinder- und Jugendfußball in China weiter zu entwickeln. Während der zehntägigen Fortbildung in Hangzhou und Jinhua stand unser Trainer Danny Maresch-Wunderwald nicht nur auf dem Feld Rede und Antwort sondern referierte ebenfalls über die Themen Jugendfußball und Sportverletzungen. Dabei konnten viele gemeinschaftlich erarbeitete positive Beispiele aus der Trainerausbildung vom BFV und dem täglichen Trainingsbetrieb des SV Dallgow 47 präsentiert werden.

1. Kreispokalrunde Havelland

SV Dallgow 47 II – SV Falkensee/Finkenkrug II 1 : 6 (0 : 3)          

Torschütze: Simon

Es kamen zum Einsatz:

Laurens – Alexander, Ben, Lennart, Julius, Jannis – Mathis, Simon Hagenah (E1), Elias, Nico und Julian.

Wir mussten das erste Pflichtspiel gleich gegen einen spielstarken Gegner bestreiten.

Nachdem wir in der Anfangsphase gut gegenhalten und unsere Taktik umsetzen konnten, kassierten wir dann doch ein, zwei einfache Gegentore.

In der Halbzeit noch ein wenig wachgerüttelt, konnten wir kurzfristig auf 1:3 verkürzen.

Der Gegner war an diesem Tag einfach besser und wir müssen weiter die einfachen Tugenden intensiver einbringen!

 

1. Punktspiel Havellandliga Nord

SV Dallgow 47 II – FSV Optik Rathenow   0 : 7 (0 : 2)

Es kamen zum Einsatz:

Fynnian – Julian, Ben Julius – Nico, Jannis – Mathis, Elias, Mark, Kerim und Domenik.

Trotz dem wir einige Absagen verkraften mussten, hatten wir zu Beginn die richtige Einstellung gefunden und zwei hochkarätige Einschussmöglichkeiten durch Mathis.

Diese blieben gegen den mit 2004 und 2005er Jungs durchmischten Gegner leider ungenutzt.

Im Gegenzug mussten wir kurz vor der Halbzeit das 0:2 hinnehmen.

Leider störten wir den Gegner nicht mit der erforderlichen Konsequenz am Torschuss.

So gingen wir mit gesenkten Köpfen in die Kabine.

Das änderte sich leider bis zum Schlusspfiff nicht mehr. Die Körpersprache war schlecht und wir fanden keine Einstellung mehr zum Spiel.

Rein spielerisch fiel das Ergebnis viel zu hoch aus. Wenn wir jedoch den Gegner bei seinen Aktionen nicht wirklich angreifen, sondern nur begleiten, kommt das dabei raus!

 

2. Punktspiel Havellandliga Nord

FC Stahl Brandenburg – SV Dallgow 47 II            2 : 0 (1 : 0)

Es kamen zum Einsatz:

Laurens – Alex, Julian, Ben – Julius, Lennart Fürhoff (D1) – Nico, Mathis, Fynnian und Domenik.

Wir konnten heute spielerisch überzeugen und waren auch zeitweise überlegen.

Unsere klaren Torchancen konnten wir aber wieder einmal nicht nutzen.

So traf Nico aus 5 Metern nur die Latte.

Wie es kommen musste, gerieten wir vor der Halbzeit durch ein unglückliches Eigentor in Rückstand.

Diesmal konnten wir uns in der Halbzeit aber gut erholen und erspielten uns in der zweiten Halbzeit eine Vielzahl an Torchancen.

Mathis Volleyschuss nach toller Julius Flanke flog knapp am Pfosten vorbei.

Leider ist uns zur Zeit das Glück auch nicht hold.

So gilt es, die Köpfe hoch zu nehmen und konzentriert weiter zu trainieren, um in den Pflichtspielen weiter alles zu probieren.

Wir lassen nicht locker!!! 

Heute testeten wir zu Hause gegen die LK Mannschaft des VfL Nauen. Die Vorgaben waren schnelles Spiel auf die Grundlinie des Gegners, Hinterlaufen auf beiden Seiten, Ballbesitz und Angriffspressing mit selbst bestimmten Tempowechsel. Die Vorgaben setzten die Spieler meist gut um. So gingen wir in HZ 1 zwei Mal in Führung und kassierten nach einfachen Fehlern den Ausgleich. In HZ 2, die
durch eine Reihe von Wechseln gekennzeichnet war, ließen wir dem Gegner planmäßig zeitweise mehr Raum und verteidigten meist kompakt gut. Am Ende stand ein 5:3 Sieg, der zu keiner Zeit gefährdet war. Bemerkenswert die taktische Disziplin und das gute, schnelle Spiel nach vorn. Verbessern müssen wir weiter das Umschaltspiel nach Ballverlust und das Verhalten bei Freistößen gegen uns.
Torschützen: 2 x Mirko Dessel, 2 x Jan Steffens, 1x Tim Steffens per Kopf

Glückwunsch - weiter arbeiten!
Fredy Lange

Zum Seitenanfang